Outfits (Selbstgenähtes)

Im Partnerlook mit Puppe „Miro“ » Puppenkleidung selber nähen

9. Januar 2017
Puppenkleidung im Partnerlook

Mit der Lieblingspuppe im Partnerlook, das lässt Kinderherzen höherschlagen! Schon oft habe ich von der spannenden Idee gelesen, Puppenkleidung selbst zu nähen, nur der Respekt vor dieser wahrlichen Fummelarbeit hielt mich bisher davon ab. Doch nun war es an der Zeit unsere kleine Puppe „Miro“ mit einer ganz individuellen Puppenkleidung auszustatten.

Puppenkleidung im Partnerlook

Wer viel für Babys und Kleinkinder näht, der ist mit kleinen Größen und der damit verbundenen Fummelarbeit wohlvertraut. Doch es geht noch kleiner und noch fummeliger. Wer seine Geduld auf die Probe stellen möchte, dem empfehle ich Puppenkleidung selbst zu nähen. Zugegeben, ein paar Minuten lang wollte ich dieses Nähprojekt einfach nur vom Tisch haben. Doch letztendlich freue ich mich wirklich, diese Herausforderung angenommen zu haben. Ich finde unser „Miro“ schaut nun richtig entzückend aus.

Puppenkleidung selber nähenWie ich auf die Idee gekommen bin, Puppe „Miro“ einzukleiden

Eigentlich wollte ich nur einen weiteren Mini-Flo von Rockerbuben nähen (übrigens ein sehr schönes Schnittmuster für einen Kapuzenpulli). Für dieses Projekt durfte ausnahmsweise der Papa den Stoff aussuchen. Als ich seine Auswahl gesehen habe, war ich echt froh, dass er keine Totenköpfe oder irgendwelche Rocker-Motive gewählt hat. Seine Entscheidung fiel auf einen kindlichen French-Terry-Stoff mit Monster-Motiv. Glück gehabt, dachte ich mir! Vielleicht sollte ich ihn in Zukunft öfter mitentscheiden lassen.

Ich begann den Kapuzenpulli zu nähen. Währenddessen strahlten mich immer wieder diese grellen pink-und orangefarbenen Bärte und Schleifen der Monster an. Und plötzlich dachte ich an „Miro“, mit seinem orangen Haar und seiner pink-grauen Mütze. Dieser Stoff würde perfekt zu ihm passen. Der Gedanke nun endlich selbst Puppenkleidung zu nähen, ließ mich nicht mehr los. Ein Wunder, dass ich den Mini-Flo fehlerfrei hinbekommen habe, denn in meinem Kopf drehte sich alles nur noch um mein nächstes Nähprojekt – Puppenkleidung.

Und so habe ich das Schnittmuster für die Puppenkleidung vorbereitet

Ich habe zwar ein paar Mal davon gehört, dass es Schnittmuster für Puppenkleidung geben soll, doch ich war wie immer in Eile und habe mir einfach ein vorhandenes Schnittmuster verkleinert ausgedruckt. Ob dieses Vorgehensweise wirklich funktionieren sollte, konnte ich zu diesem Zeitpunkt nur hoffen. Immerhin war Puppenkleidung selber nähen völliges Neuland für mich. Also dachte ich mir, damit es nicht völlig in die Hose geht, setze ich vorab die Kleidermaße von meinem Zwerg mit denen von „Miro“ ins Verhältnis. Dafür habe ich die Breite von einem vorhandenen Pulli in Größe 86 ausgemessen und ebenso die Breite von „Miro’s“ Shirt.

Dann kommt der Dreisatz zum Einsatz. Die Breite des Pullis in der 86 entspricht 100%. Die Breite von „Miro’s“ Shirt wird mit 100 multipliziert (x) und wiederum mit der Breite des Pullis in 86 dividiert (:). Somit erhält man die Prozentzahl, in welcher das Schnittmuster verkleinert ausgedruckt werden muss – in meinem Fall waren dies ca. 30%. (Ein schwieriger Satz! – Ich hoffe, man versteht mich.)

Erkenntnisse während dem Nähen

„Miro’s“ Körper-Proportionen scheinen nicht ganz denen eines Kleinkindes zu entsprechen. Denn als ich den fast vollendeten Pulli „Miro“ zur Probe angezogen habe, musste ich erst einmal schmunzeln, denn der Pulli war so lang, er hätte glatt als Kleid durchgehen können. Und das, obwohl das Bündchen noch nicht einmal angenäht war. Gut, dachte ich, dann lasse ich das Bündchen eben weg und säume nur ein. Letztendlich habe ich so Zeit gespart und das Ergebnis ist auch ohne Bauchbund völlig in Ordnung.

Puppe Miro Vorher Nachher VergleichSchaut er nicht schick aus, unser „Miro“? Ich finde, es hat sich total gelohnt, die kleine Puppe neu einzukleiden. Und ein bisschen kann „Miro“ auch noch in den selbst genähten Pullover hineinwachsen *zwinker*. Hast du noch Fragen oder Anregungen? Oder möchtest du gerne etwas zu „Miro“ sagen? Gerne kannst du einen kurzen Kommentar hinterlassen.

Das könnte dir auch gefallen