Outfits (Selbstgenähtes) Tutorials & Freebies

Tutorial » Waschbär Applikation mit Ohren für Kapuzenpullover

13. Februar 2017
Tutorial Waschbär Applikation

Juhu, Fasching steht vor der Tür! Zugegeben, ich bin ja eher ein Faschingsmuffel, aber für den Zwerg habe ich nun doch etwas für Fasching genäht. Ein richtiges Kostüm ist es allerdings nicht geworden. Aber das wollte ich auch nicht. Schließlich kann man so ein Kostüm nur einen einzigen Tag tragen. Dafür war mir meine knappe Nähzeit dann doch etwas zu schade. Also habe ich mir eine Art „Zwischending“ überlegt. Entstanden ist ein Hoodie mit Waschbär Applikation und Ohren, der sowohl an Fasching als Kostüm, aber auch an normalen Tagen getragen werden kann.

Wer möchte kann sich meine Waschbär Applikation mit Ohren inkl. Ellenbogen Patches gerne herunterladen.

Kapuzenpullover mit Waschbär-Applikation und OhrenHoodie mit Waschbär-Applikation und OhrenAnleitung Waschbär Applikation

Schritt 1 – Passendes Schnittmuster finden:

Um die Ohren an die Kapuze zu nähen, sucht man sich am besten ein Kapuzenpullover-Schnittmuster, bei welchem die Kapuze aus drei Teilen genäht wird. So lassen sich die Ohren gut links und rechts einfassen. Ich habe dafür wieder das Schnittmuster „Mini Melian“ genommen. Dieser Hoodie-Schnitt passt perfekt zu meiner Waschbär-Applikation mit den kleinen Öhrchen. Passende kostenlose Schnittmuster für Mädchen und Jungs wären zum Beispiel diese: „Selbermacher-Hoody für Mädchen“ und „Selbermacher-Hoody für Jungs“ (von Alles für Selbermacher).

Schritt 2 – Ohren nähen:

Nachdem man einen passenden Kapuzenpulli ausgewählt hat, kann man mit den Ohren beginnen. Dazu nimmt man sich den zugeschnittenen Innen- und Außenstoff der Ohren zur Hand, legt diese rechts auf rechts aufeinander und näht beide Teile mit 1 cm Nahtzugabe zusammen. Aber Vorsicht, der untere gerade Abschluss muss offen bleiben, damit das Ohr gewendet werden kann. Das Gleiche wird mit dem zweiten Ohr gemacht. Wer möchte, dass die Ohren später schön abstehen, kann den Stoff vorher noch mit Bügelvlies verstärken (so habe ich es gemacht). Sind die Ohren zusammengenäht, werden diese gewendet. Es empfiehlt sich, die Nahtzugabe vorher noch etwas einzuschneiden, damit sich die Rundungen besser legen.

Schritt 3 – Augen applizieren:

Als nächstes werden die einzelnen Augenteile aufeinander appliziert. Dabei beginnt man vom kleinsten zum größten Teil. Ich habe die einzelnen Teile mit einem kleinen Zickzackstich aufeinander genäht. (Es gibt sicherlich schönere Stiche, nur leider gibt meine 69,- Euro Einsteiger-Nähmaschine nicht mehr her.)

Schritt 4 – Ohren an Kapuze nähen:

Sind die Augen fertig appliziert folgt das Annähen der Ohren. Dazu ermittelt man sich vorerst die Position der Ohren. Am besten gelingt dies, wenn man die drei Kapuzenteile grob vor sich hinlegt und probiert, wie es gefällt. Jedes Ohr wird nun aufeinandergeschlagen und mit einer Stecknadel an der gewünschten Position fixiert. (Darauf achten, dass das Ohr nach innen – zwischen beiden rechten Seiten – gelegt wird und gleichzeitig die Ohröffnung nach vorne zeigt.) Nun wird die Kapuze nach Anleitung und inklusive Ohren aneinandergenäht.

Schritt 5 – Augen und Nase auf Kapuze applizieren:

Ist die Kapuze mit Ohren fertig genäht, werden die Augen und die Nase appliziert. Mit einem Geodreieck lässt sich eine genaue und vor allem gleichmäßige Position der beiden Augen zueinander ermitteln. Zudem sollte der Fadenlauf der Augen-Applikation parallel zu dem mittleren Kapuzenstreifen verlaufen. Ligen beide Augen gleichmäßig, werden diese wieder mit Stecknadeln fixiert und anschließend appliziert. Gleiches gilt für die Nase.

Schritt 6 – Ellenbogen Patches auf Ärmel applizieren:

Zum Schluss können noch Ellenbogen Patches appliziert werden. Dazu nimmt man sich den unvernähten Ärmel, schlägt diesen einmal quer um und positioniert den Aufnäher ca. mittig des Ärmels. Auch hier sollte der Fadenlauf mit dem des Ärmels parallel verlaufen. Jetzt noch ein letztes Mal applizieren und schon ist es auch schon geschafft.

Waschbär Hoodie

Fake Kordel nähenFake-Kordel

In meinem Beitrag „Verflixt und zugespitzt » Mini Melian“ habe ich bereits von meinen Fake-Kordeln berichtet. Hier habe ich nun ein Bild gemacht, bei welchem man erkennen kann, wie die Kordel im Inneren der Kapuze befestigt ist. (Generell wird geraten, bei Baby- und Kleinkinderkleidung auf Kordeln zu verzichten, da die Strangulationsgefahr einfach zu hoch ist. Möchte man aber dennoch nicht auf die schöne Optik einer Kordel verzichten, bietet sich eben solch eine Fake-Kordel an.)

 

Hoodie mit Kordeln und Taschen

Verwendete Schnittmuster:

Hoodie: Mini Melian von Melian´s kreatives Stoffchaos*
Applikation: Applikationsvorlage Waschbär mit Ohren von Ritterkind

*Affiliate-Link

Ähnliche Beiträge

Das könnte dir auch gefallen